OWL-Pokal 2015

Zufrieden: Die Teilnehmer des 47. Ostwestfalenpokals beim TuS Eintracht.

Flair wie bei den Profis

BADMINTON: TuS Eintracht richtet zum 47. Mal den Ostwestfalenpokal aus

Bielefeld. Das schlechte Wetter macht sicher so manchem Freizeitsportler draußen das Leben schwer. Da ist es gut, dass Badminton in der Halle gespielt wird. Beim 47. Ostwestfalenpokal in der Sporthalle der Kuhlo-Realschule ging die Trophäe allerdings nicht nach Bielefeld, sondern nach Steinhagen.

Dennoch konnten sich am späten Sonntagabend immerhin noch drei Bielefelder Akteure über Auszeichnungen freuen: Philipp Zilske vom SC Babenhausen (B-Feld Mixed und Doppel) sowie Dominik Pflug und Nicole Seddig (Mixed C) von der SV Brackwede. Eine Auszeichnung hätte auch Turnier-Organisator Jan Striewsky mit seinem Team verdient gehabt: In einem Marathon bauten die Badmintonspieler des TuS Eintracht am Freitag sämtliches Equipment auf. Besonders zeitintensiv war das Verlegen der zwei Profimatten. "Jede Matte besteht aus drei Teilen zu je 130 Kilogramm - da ist man mit zwei Mann schon ganz gut beschäftigt", fand Striewsky.

Abgesehen von dem Profi-Flair hatte die Anschaffung aber einen traurigen Hintergrund. Der Boden der Sporthalle befand sich in einem so schlechtem Zustand, dass ohne Matten die Felder nicht genutzt werden konnten. "Ein Unding", so der Turnierchef. Da freute es die Abteilung umso mehr, dass erstmals die Carl-Severing-Halle als Ausweichort genutzt werden konnte. Ein Shuttle-Service pendelte zwischen den Hallen. "Das war eine logistische und turniertechnische Meisterleistung", lobte der ehemalige Abteilungsleiter Raimund Theda. Der Grund für die Veränderungen war die immer stetig gestiegene Anzahl an Teilnehmern.

Einer von ihnen war Meng Wang. Der aus China stammende Spieler genoss die Atmosphäre: "Ich wurde von einem Bielefelder Freund eingeladen und bin begeistert", freute er sich. Weniger zufrieden war er mit seinem eigenen Spiel: "Na ja, es ging so." Besser machte es die erst 15-jährge Olivia Bernhörster aus Friedrichsdorf, die überraschend nur einmal (im Mixed B) Punkte liegen ließ.

Der Vorjahressieger SV Brackwede blieb hinter seinen Ansprüchen zurück. Im Herren-Doppel verlor das Team Henning Peitzmeier/Gero Stocksmeier gegen Mike Augustine Gnanagunaratnam/Hans Jürgen Wochnik (BC 64 Steinheim) mit 21:15, 13:21, 10:21. Zudem verlor Gero Stocksmeier seine ersten beiden Einzel, und damit kam die SV Brackwede nicht mehr als Sieger in Betracht. Erfolgreich war hingegen Erik Möller von der SpVg. Steinhagen, der alle seine Einzel gewinnen konnte. Nur im Herren-Doppel B musste er sich mit Partner Fabian Schöwerling dem Team von Jan Philipp Filff/Nils Heise mit 21:19, 17:21, 17:21 geschlagen geben.

BIELEFELDER ERGEBNISSE

Sieger im Damen-Einzel B: Olivia Bernhörster (Friedrichdorf) - Christina Kuhn(SV Brackwede) 21:15, 21:15. Sieger im Herren Mixed B: Philipp Zilske/Anita Eberlein (SC Babenhausen) - Nedal Darif/Olivia Bernhörster (Friedrichsdorf) 20:22, 21:18, 21:15. Sieger im Herren Doppel B: Tim Ehrlich/Philipp Zilske (SC Babenhausen) - Christoph Roß/ Jan Struppek (VfL Hidessen) 21:12, 14:21, 21:12. Sieger Mixed C: Stefan Nier/Kristina Gärtner - Dominik Pflug/Nicole Seddig (SV Brackwede) 21:8, 17:21, 19:21.

© 2015 Neue Westfälische

02 - Bielefeld Ost, Dienstag 07. April 2015

28. März 2015 | Tag 1

29. März 2015 | Tag 2

Kontakt | Impressum | Satzung